Puuuhhh… Der erste Run ist durch, ein Buch ohne die ESFIE ist entstanden. 400 Seiten mit einem tiefen Blick in die Vergangenheit.

Mit Fahrten an Orte, an denen ich seit 20 Jahren nicht mehr gewesen bin, Lesen von Manuskripten, die mithilfe eines Nadeldruckers das Licht der Welt erblickten…

Die Geschichte hat sich verändert, über die Jahre andere Schwerpunkte erhalten – und die erste Testleserin sagt, dass die Ermittlerin, die alles andere als einer dieser coolen Smartboys ist, ein echter Sympathieträger sei… Ich bin sehr gespannt, wie sich das im Überarbeiten anfühlt. Da steckt sehr viel Vergangenheit drin, aber auch sehr viel Blick auf ein Paar Themen, die im Alltag keine Rolle spielen sollten.

Die Ideen für dieses Buch hat mir meine Pressearbeit damals gegeben. Ein Besuch an einem ungewöhnlich tristen Ort, zwei lange Gespräche mit einem unauffälligen Menschen im Gefängnis, der lange Zeit jemand anders gewesen ist.

Bilder, die Du nie vergessen kannst, Sätze, die ich teilweise heute noch wörtlich wiedergeben könnte,… Und all das eingebunden in den Thriller, der sich daraus entwickelt hat, die 80er Jahre und den 11. September…

Klar ist: Das wird ernstlich anders.
Ich mach mich jetzt mal dran, das ganze in Courier New umzuwandeln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.